Dorfposcht
online

Seniorenferien der Pro Senectute vom 27.6. bis 3.7. 2018 im Hotel Seerausch in Beckenried

Die Alphornbläser als besondere Überraschung

Die Ferientage am Vierwaldstättersee bleiben sicher allen, die dabei waren in guter Erinnerung. Das Hotel direkt am See, in dem wir gut aufgehoben waren, das freundliche Personal das für unser Wohl besorgt war, das gute Essen, die vielen Ausflugsmöglichkeiten mit dem Schiff oder in die Berge und nicht zuletzt das Wetterglück sorgten für gute Ferienstimmung.

Elisabeth Rosa Bachmann hat viele interessante Ausflüge organisiert, mit dem Schiff, dem Bus, Zug oder mit Bergbahnen waren wir auf dem See und in den Bergen, aber auch in der Stadt Luzern unterwegs.

Auf der Klewenalp und auch auf dem Stanserhorn war die Sicht zwar nicht optimal aber wir konnten immer wieder Ausblicke in die Berge und auf den See geniessen.

Ein besonderer Höhepunkt war die Andacht in der Riedlikapelle die sich gleich oberhalb des Hotels befindet. Für die Ferienteilnehmenden die nicht mehr gut zu Fuss sind, besorgte das Hotelpersonal den Transport. So kamen alle in den Genuss der eindrücklichen Feier in der schönen Pilgerkapelle mit der Aussicht auf See und Berge. Eine besondere Überraschung waren die Alphornbläser, ein Mann und eine Frau, die uns mit ihrer Musik erfreuten. Pfarrer Philip von Orelli und Christine Schleuss trugen mit Wort und Musik zu der besinnlichen Feier bei.

Am Nachmittag leistete Philip von Orelli gleich nochmals einen Spezial-Einsatz. Vor seiner Rückreise ins Thurtal begleitete er uns auf der Schifffahrt aufs Rütli. Da der Aufstieg bis zum Restaurant nicht mehr für alle zu bewältigen ist, nahmen wir zwei Rollstühle mit. Ich weiss nicht, ob wir ohne die Hilfe von Philip von Orelli und von Ernst Bachmann den Aufstieg, und vor allem den Abstieg geschafft hätten!

In guter Erinnerung wird sicher allen die dabei waren die Ortsführung in Stans bleiben. Zwei sehr kompetente Frauen brachten uns die Geschichte von Stans näher, die Kirche dort ist sehr sehenswert und der ganze Ortskern gepflegt und voller Geschichten.

Mit dem Schiff fuhren wir nach Hertenstein und von dort bis Weggis mit dem Lido-Bus. Der Chauffeur erzählte lustige Geschichten über illustere Gäste aus der Vergangenheit dieser Gegend. Mit dem Schiff ging’s dann wieder über den See zurück nach Beckenried.

Wir vom Begleitteam, Rebecca Schleuss, Elisabeth Rosa Bachmann und Christine Jordi freuen uns, wenn sich die Ferienteilnehmenden wohl gefühlt haben. Diejenigen die Halbpension gewählt haben, und oft auf eigene Faust losgezogen sind und sich auch nach dem Nachtessen nochmals «in den Ausgang» begeben haben aber auch jene die nicht immer mitkommen wollten oder konnten und im Hotel mit der schönen Terrasse und dem Garten am See die Ruhe genossen haben.

Das Essen wurde uns die ganze Woche auf der grossen Terrasse mit Blick auf See und Berge serviert. Für einige war das Nachtessen eher spät angesetzt und zog sich zu sehr in die Länge, aber sonst bekamen wir nicht viel Kritik zu hören und wenn ich an die angeregte Unterhaltung und das Lachen das oft zu hören war, zurück denke, war auch das nicht all zu schwerwiegend!

Christine Jordi

Bookmark and Share