Dorfposcht
online

Aus dem Gemeinderat

Bauwesen

Im Anzeigeverfahren wurden folgende Bauprojekte genehmigt:

Der Gemeinderat hat einer Teil­revision des Zonenplanes der Gemeinde zugestimmt und zur öffentlichen Auflage verabschiedet. Anlässlich der letzten Revision wurde beim Werkgebäude Püntenrain eine Fläche von ca. 430 m² zusätzlich der Zone für öffentliche Bauten zugeschlagen. Der zuerst vorgesehene Ort liegt auf einer privaten landwirtschaftlichen Parzelle. Verhandlungen mit dem Grundeigentümer sowie die Nutzungsmöglichkeiten für den Ersatz der Grube Guggenbühl haben ergeben, dass ein besserer Standort vor dem Werkgebäude die bessere Lösung für die Gemeinde ist. Aus diesem Grund wurde die letzte Einzonung wieder rückgängig gemacht und die gleiche Fläche soll auf dem gemeindeeigenen Grundstück vor dem Werkgebäude eingezont werden.

Der Gemeinderat hat nun diese Änderung genehmigt und zur öffentlichen Auflage und Anhörung verabschiedet. Die Unterlagen liegen bis am 6. März 2018 in der Gemeindeverwaltung während der Schalteröffnungszeiten zur Einsichtnahme auf. Zusätzlich sind die Auflageunterlagen auf:
www.thalheim.ch publiziert.

Finanzen und Steuern

Der Gemeinderat genehmigte in der Berichtsperiode:

Der Regierungsrat hat beschlossen, seinem Personal für das Jahr 2018 eine Teuerungsausgleich von 0.5 % auszurichten. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat die Löhne und Entschädigungen der hauptberuflichen Angestellten, der Funktionäre und die Gemeindestundenlöhne ebenso um 0,5 Prozent angeglichen.

Per 15. Februar 2018 konnte die 2-Zimmerwohnung im Püntenrain wieder vermietet werden.

Gemeinderat

Im Jahre 2017 ist der Gemeinderat zu 16 ordentlichen Gemeinde­ratssitzungen zusammengekommen und hat dabei insgesamt 143 Beschlüsse erlassen. Es wurden 2 Gemeinde­versammlungen abgehalten. In den Behörden sind keine nennenswerten Probleme zu verzeichnen.

Ärztefon – 0800 33 66 55

Die neue Notfallnummer 0800 33 66 55 wird ab 1. Januar 2018 ihren Betrieb aufnehmen. Sie ist für alle jene Fälle gedacht, die keinen sofortigen Transport ins Spital erfordern.

Das «Medical Response Center» ist rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr erreichbar und wird Hilfesuchende aus dem Kanton Zürich beraten. Sie wird nicht nur ­ärztliche, sondern auch zahnärztliche und pharmazeutische Dienstleister vermitteln. Je nach Beschwerden ­werden die Patienten an jene Ärzte oder Zahnärzte weitergeleitet, die gerade Notfalldienst haben. Allenfalls reicht aber auch der Ratschlag, sich an eine Apotheke zu wenden oder am nächsten Tag den Arzt aufzusuchen.

Betreuen Sie Kinder aus anderen Familien?

Die familienergänzende Betreuung von Kindern in Krippen, Horten und Tagesfamilien hat in der ­heutigen Gesellschaft enorm an Bedeutung zugenommen. Die Aufsicht über die Betreuung von Kindern in Institutionen und Tagespflegefamilien ist Aufgabe der jeweiligen Standortgemeinden.

Es besteht eine Meldepflicht an die Gemeinde, wenn kumulativ

Sollten Sie also ein Kind oder mehrere fremde Kinder betreuen und die oben genannten Bedingungen gegeben sind, melden Sie sich bitte spätestens innert drei Monaten nach Entstehung des Pflegeverhältnisses bei der Gemeindeverwaltung.

Wasserversorgung

Der Gemeinderat hat einen Kredit über 10’000 Franken für ein Vorprojekt für die Erstellung eines Lösch- und Bezugsschacht im Obmann genehmigt. Mit dem Neubau der Wasserleitung in diesem Bereich ist auch ein Zusammenschluss mit der Wasserversorgung Dinhard möglich. Um die genauen Auswirkungen zu prüfen, hat der Gemeinderat dieses Vorprojekt in Auftrag gegeben.

Hundeverabgabung 2018

Seit dem 1. Januar 2007 wird auf die Ausgabe von Hundemarken verzichtet.

Am System der Abgabe (Hundesteuer), welche jährlich für jeden Hund entrichtet werden muss, ändert sich nichts. Die Hundesteuer wird wie im letzten Jahr mittels Rechnung erhoben. Die Rechnungen werden anfangs Februar 2018 an alle Hundehalterinnen und Hundehalter versandt.

Geschwindigkeitskontrollen

Die Kantonspolizei Zürich führte am 2. und 23. November 2017 Kontrollen an der Thurtalstrasse in Thalheim an der Thur durch. Von den insgesamt 463 kontrollierten Fahrzeugen mussten 87 verzeigt werden. Bei einer signalisierten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h betrug die Höchstgeschwindigkeit 83 km/h.

Erinnerung für Pfingsten

Das Campieren an Pfingsten ist seit 2007 bewilligungspflichtig. Entsprechende Gesuche für das Campieren bieten wir auf unserer Homepage www.thalheim.ch an oder können bei der Gemeindeverwaltung bezogen werden.

Verabschiedung von Förster Peter Bänteli

Anlässlich der Personalweihnachtsfeier, der bei uns genannten «Forsterwiehnachte» wurde unser langjähriger Förster Peter Bänteli von den Angestellten und vom Gemeinderat verabschiedet. Nach 39 Jahren Förster in unserer Gemeinde tritt Peter in den Ruhestand. Als letzter Akt durfte oder musste Peter Bänteli die grösste Rottanne, die er je gefällt hat, noch ernten. In der Nähe der Hohlen Gasse bewunderte Peter seit vielen Jahren diesen Baum, wie er uns erzählte. Die stolze Rottanne wurde 184 Jahre alt und war 43 Meter hoch. Peter ­Bänteli schätzt, dass sie einen Wert von rund 2000 Franken hat und der Käufer mit diesem schönen Baum rund 12 m³ Holz erhält. Unterdessen hat die Rottanne bereits einen Käufer gefunden. Die Firma Robert Fehr AG aus Andelfingen hat ein Angebot für den unteren Klotz gemacht und Peter ­Bänteli hat nochmals gut verhandelt, so dass der Erlös für diesen speziellen Baum rund das Doppelte beträgt, als Peter einmal geschätzt hatte.

Lieber Peter, die ganze Gemeinde Thalheim an der Thur wünscht dir für die Zukunft alles Gute und wir hoffen, dich weiterhin in unserer Gemeinde und in unserem Wald anzutreffen. Bis bald.

Die Fällaktion wurde auch in einem Film festgehalten:

Gemeindeverwaltung

Franziska Steiger hat ihre Anstellung bei der Gemeindeverwaltung per 31. Januar 2018 gekündigt. Sie hat eine neue Herausforderung auf einer anderen Gemeindeverwaltung angenommen. Der Gemeinderat bedankt sich bei Franziska Steiger für die geleisteten Dienste vor allem für die Führung der Einwohnerkontrolle. Unterdessen konnte bereits eine Nachfolgerin gefunden werden. Seit 1. Januar 2018 hat Irina Pletscher ihre Stelle bei der Gemeindeverwaltung (60%) angetreten. Sie wird in Zukunft die Schaltstelle der Gemeindeverwaltung sein und die Anliegen vor allem im Bereich der Einwohnerkontrolle bearbeiten. Wir wünschen Frau Pletscher viel Erfolg und Spass bei ihrer neuen Herausforderung.

Einwohnerkontrolle

Die Einwohnerkontrolle teilt mit, dass per Ende 2017: 922 Einwohner (2016: 905) in unserer Gemeinde wohnhaft sind. 533 Einwohner sind im Ortsteil Thalheim wohnhaft, 386 im Ortsteil Gütighausen. 3 Einwohner halten sich ausserhalb der Gemeinde auf (Altersheim, Wohnheim etc.). 197 Einwohner unserer Gemeinde sind Kinder und Jugendliche unter 18 ­Jahren. 466 Einwohner gehören der evangelisch-reformierten Kirche und 133 der römisch-katholischen Kirche an. 845 Einwohner sind Schweizerbürger. 77 Einwohner sind ausländische Staatsangehörige. Unsere Gemeinde zählt 458 weibliche und 464 männliche Einwohner. Im Jahre 2017 wurden insgesamt 71 Neuzuzüge und 74 Wegzüge registriert.

Da die Meldefrist für An- und Abmeldungen bei Redaktionsschluss noch nicht abgelaufen war, sind die Einwohnerzahlen provisorisch.

Ausgliederung der Spitex – Spitex Wyland AG

Am 4. März 2018 entscheiden die Stimmberechtigten über den Zusammenschluss von 9 Gemeinden im Bezirk Andelfingen im Spitexbereich. Neu sollen die Gemeinden diese Dienstleistung unter dem Dach einer gemeinnützigen Aktiengesellschaft erbringen. Der Gemeinderat hat den interkommunalen Vertrag geprüft und empfiehlt den Stimmberechtigten die Vorlage zu genehmigen.

Gemeindeversammlung

Die Gemeindeversammlung der Politischen Gemeinde fasste am 4. Dezember 2017 folgende Beschlüsse:

Am Montag, 12. März 2018 findet eine ausserordentliche Gemeindeversammlung statt. Anlässlich dieser Versammlung erhalten die Stimmberechtigten auch weitere Informationen zur Grundsatzabstimmung über die Zusammenarbeit mit den Gemeinden der Region Andelfingen. Zudem werden eine neue Gebührenverordnung und Anpassungen der Behördenentschädigung der Versammlung vorgelegt.

Internationale Renten­beratung in der SVA Zürich

Sie sind oder waren beruflich in Deutschland, Österreich, Italien oder Liechtenstein tätig und haben Fragen zur Alters-oder Invalidenrente? Vom 20. bis 22. März 2018 bietet die SVA Zürich internationale Rentenberatungsgespräche an. Zusammen mit den Beraterinnen und Beratern der deutschen, österreichischen, italienischen und liechtensteinischen Rentenversicherung informieren die Experten der SVA Zürich über Fragen zur Altersrente, zur Invalidenrente und über die Sozialversicherungsansprüche nach dem Gemeinschaftsrecht. Es handelt sich um ein Angebot, das von der deutschen Rentenversicherung in Zusammenarbeit mit der SVA Zürich realisiert wird. Wir empfehlen das Beratungsangebot für Personen ab zirka 55 Jahren.

Ort: SVA Zürich, Röntgenstrasse 17, 8005 Zürich

Terminvereinbarungen: Da die Nachfrage gross ist, müssen die Gesprächstermine telefonisch reserviert werden. Interessierte können unter der Telefonnummer 044 448 58 90 einen Termin vereinbaren.

Bookmark and Share