Dorfposcht
online

Eingesandt

Ein Jugendtreff in Andelfingen

Im Januar 2017 wurde in Andelfingen erfolgreich ein neuer Jugendtreff eröffnet. In Zusammenarbeit mit den Jugendlichen wurde fleissig eingerichtet, gemalt und überlegt, wie der grosszügige Raum attraktiv gestaltet werden kann.

Einige Impressionen

Der Treff befindet sich unterhalb der alten Post und ist jeden Freitagabend (ausser in den Schulferien) von 19 bis 23 Uhr für Jugendliche der Sekundarschule geöffnet.

Für den Treffbetrieb sind die beiden Treffleitenden Silvia Peterli und Florian Renggli verantwortlich, welche wir gerne in Form des folgenden Interviews vorstellen möchten:

Warum hast du dich für die Stelle als Treffleitenden beworben?
Silvia: Ich verbringe gerne Zeit mit Jugendlichen und möchte mich im sozialen Bereich engagieren. Für mich ist der Einstieg mit einem kleinen Pensum optimal vereinbar mit meiner Rolle als Mutter von einem kleinen Kind.

Florian: Es macht mir Spass mit Jugendlichen zu arbeiten, zudem ist die Leitung des Jugendtreffs in Andelfingen ein guter Ausgleich zu meiner anderen beruflichen Tätigkeit. Als angehender Sozialarbeiter ist die Stelle im Treff sehr hilfreich für mein Studium und ein idealer Ort, um praktische Erfahrungen zu sammeln.

Was zeichnet dich aus?
Silvia: Ich bin ein lebensfroher Mensch, der sehr verlässlich und hilfsbereit ist. Ich schätze es, mit anderen Leuten zu sprechen und zu diskutieren. Ebenfalls ist es mir immer eine grosse Freude, wenn ich andere Menschen motivieren kann. Als eine meiner Stärken sehe ich das Organisieren von Veranstaltungen und das konkrete Umsetzen von Plänen.

Florian: Ich bin spontan, lustig, direkt, sportlich und kommunikativ.

Was magst du nicht?
Silvia: Ich bin kein Fan von schlecht gelaunten Menschen. Ebenfalls stört es mich, wenn ich mich nicht auf meine Mitmenschen verlassen kann.

Florian: Schlechte Laune. Manchmal empfinde ich zu viele Strukturen als lästig.

Wir freuen uns, den Aufbau des Jugendtreffs begleiten zu dürfen und danken für das entgegengebrachte Vertrauen.

Bettina Conrad,
Jugendarbeiterin Zentrum Breitenstein

Bookmark and Share