Dorfposcht
online

Schule

Die dritte und vierte Klasse im Mittelalter-Fieber

Seit den Sommerferien haben wir uns in der 3. und 4. Klasse mit dem Leben im Mittelalter beschäftigt. Im September waren wir auf der Lenzburg am Mittelaltermarkt. Ein eindrücklicher Tag! Viele Handwerker liessen die Kinder mitanpacken und in das Leben auf einer Burg eintauchen: Sie schmiedeten Hufeisen, droschen Korn und mahlten Mehl, machten selbst Seife und Papier, halfen bei der Herstellung von Ziegeln, kauten Süssholz, lachten über die Gaukler, bestaunten den Falkner mit seiner Eule und den Feuermacher mit den verschiedenen Feuerzeugen aus dem Mittelalter. Mit dem Wissen aus dem Unterricht und den Erlebnissen auf der Lenzburg haben die Kinder Burggeschichten geschrieben, die wir zu einem Theater zusammengesetzt haben. Alle sind voller Eifer beim Proben der selbst erfundenen Szenen und beim Herstellen der Kulissen dabei.

Hier ein paar Eindrücke von den Kindern:

Ich bin der Kasimir und er ist lustig. Er hat an der Kanone herumgespielt und ein Schuss hat sich gelöst.

Unser Theater heisst «Das Leben auf der Burg». Ich bin der Schmied und schmiede Hufeisen. Der Hund und die Katze rennen herum. Das Pferd schlägt aus und steht mir voll auf den Fuss. Auaaa!

Ich spiele den Hund und Fritz. Es gefällt mir so sehr. Die Kulisse ist toll.Ich finde die Kulissen voll toll, weil wir sie selbst angemalt haben. Das Theater wird mega cool. Ich bin der Wächter. Er schaut in die Ferne. Plötzlich kippt mein Kollege Kunibert um. Er ist so bleich. Die Rüstung ist so schwer.

Ich bin der Falkner. Ich streite mit der Dienerin. Meine Eule heisst Hildegard.

Ich bin sehr aufgeregt. Nächste Woche ist schon die Aufführung. Ich muss Prinzessin Miabella die Haare frisieren und die Kleider bringen.

Ich muss Prinzessin Miabella die Kleider zeigen, weil sie Falkner Leon gefallen will. Sie ist sehr verwöhnt!

Ich spiele den Bewacher. Es ist eine coole Szene. Kasimir hat ein wunderschönes Kleid unter dem Arm. Er hat es Prinzessin Miabella geklaut.

Ich spiele Kasimir. Er ist ein Lausebengel. Er ist immer unterwegs mit Fritz. Er ist cool.

Ich bin Gaukler auf dem Ball. Dem Burgherr fällt ein Feuerball auf den Fuss.

Bookmark and Share