Dorfposcht
online

Editorial der Ausgabe 109 vom 29. Januar 2010

Liebe Leserinnen, Liebe Leser

Unsere «alte Dame» wurde mit 109 neu eingekleidet. Nachdem wir vor zwei Jahren am Inneren geschraubt haben, ist nun der Mantel der Dorfposcht erneuert worden.

Das Titelblatt soll so etwas mehr gestalterische Möglichkeiten geben und mit der neuen Schrift und der knalligen Farbe kommt das Ganze etwas moderner daher.

Auch das Papier und das Druckverfahren wurde geändert. Das neue Hochweiss Offset Papier ermöglicht eine bessere Druckqualität und mit der Umstellung auf CTP (Computer to Plate) können wir die Qualität der Fotografien ebenfalls verbessern. Wenn die Fotos von Haus aus schlecht sind, bringt selbstverständlich auch das bessere Druckverfahren und Papier nichts.

Es hätte noch eine andere Variante für das Papier gegeben, welche die Fotoqualität noch mehr verbessert hätte, doch dann wäre die Dorfposcht eher wie ein Prospekt daher gekommen. Aus diesem Grund haben wir uns für die nun verwendete Variante des Papiers entschieden.

CTP bedeutet nicht weiter als vom Computer direkt auf Druckplatte. Bisher druckten wir die Blätter aus und die Druckerei erstellte dann die Vorlagen auf Grund des Ausdruckes, was bereits eine Qualitätseinbusse nach sich zog. Nun erstellen wir ein PDF-Dokument und dieses wird dann direkt vom Computer aus ohne Verlust auf die Druckplatten gebracht. Somit erhalten wir eine hohe Qualität des Druckerzeugnisses.

Weiter ermöglicht uns nun dieses Verfahren, dass Inserate und Zeichnungen mit mehreren Graustufen besser zur Geltung kommen. Fotos oder Texte können quer über die Seite bis an den Rand platziert werden, ohne dass etwas verloren geht. Vorher war dies gar nicht möglich, da die meisten Laserdrucker das Randlosdrucken nicht oder nur schlecht beherrschen.

Wir vom Redaktionsteam sind selber gespannt, was uns dieses neue Druckverfahren noch alles ermöglichen wird. Ideen schwirren schon in den Köpfen und müssen nur noch zu Papier, respektive auf den Computer gebracht werden.

Das neue Verfahren heisst nun aber nicht, dass wir gleich alles Umsetzen, was gewünscht wird. Es muss ja irgendwie in das Gesamtbild der Dorfposcht passen .

Um die bestmögliche Qualität zu erreichen, sollten Sie uns Grafiken oder Fotos immer in bestmöglicher Auflösung liefern, denn aus einem verwackelten oder unscharfen Bild können wir beim besten Willen auch nichts machen. Ebenso Bilder mit geringer Auflösung sind nur in einer bestimmten Grösse brauchbar abzubilden und können nun halt mal nicht auf Postergrösse aufgeblasen werden.

Wir werden sicher noch am einen oder anderen Ende etwas «schrauben» müssen, bis wir alles im Griff haben, doch zusammen mit unserer «Hausdruckererei» Waldmeier werden wir dies sicher schaffen.

Viel Spass beim Lesen!

Erich Bucher

Bookmark and Share