Dorfposcht
online

In eigener Sache

Neuerungen zum Jubiläum

Nur noch wenige Seiten und unsere hundertste Dorfposcht ist bereits wieder Vergangenheit.

Zum Jubiläum haben wir, wie sie sicher gemerkt haben, das Layout etwas verändert. Die Kopfzeile kommt nun nicht mehr so dominant zur Geltung und der Rubrikentitel hat die Position in die Kopfzeile gewechselt.

Das Textlayout wurde von zwei Spalten auf drei geändert, wie es auch schon mal war und der Blocksatz wurde wieder eingeführt. Auch an der Schrift haben wir eine Änderung durchgeführt. Wir haben aber darauf geachtet, dass der Text trotzdem weiterhin leserlich ist.

In der Mitte haben wir einen Überblick unseres Schaffens platziert. Einige ex-Dorfpöschtler haben uns einen Text gesandt und der Mittelposter ist ein Auszug aller Dorfposchtjahrgänge und dank der Gemeinde Thalheim durften wir diesen auch in Farbe drucken – ein Novum in der Dorfposcht.

Sicher werden wir in den nächsten Ausgaben am einen oder anderen Ort noch etwas «schrauben», um das ganze noch etwas zu optimieren, sofern es nötig sein wird.

Das Editorial und der Gedankenflug haben etwas mehr Zeilen zur Verfügung und beim Gedankenflug wird jeweils eine Illustration, gezeichnet von Walter Jordi, oder auch mal ein Foto dazu abgebildet.

Vereinzelt hört man mal eine Stimme, die sich zur Dorfposcht äussert. Dies zeigt uns, dass sie doch gelesen wird. Ob sie immer Anklang findet, wissen wir nicht. Doch eine Zeitung kann nie allen gefallen, damit müssen und können wir auch leben.

Wichtig für uns ist vor allem, dass die Vereine, Institutionen und auch Firmen, diese Plattform nutzen, um sich zu zeigen.

Es ist sicherlich ein kleiner Marktanteil, der angesprochen wird, aber es ist der lokale vor der Haustüre.

So nun lasse ich sie noch die letzten Seiten geniessen, um zum Schluss mit Ursy Trösch die Gedanken fliegen zu lassen.

Bis zur Hundertundersten im September und hoffentlich noch viele weitere mehr …

Erich Bucher

Bookmark and Share