Dorfposcht
online

Patenschaft für Hochstammobstbäume

Obstgärten und -bäume sind ein Kulturgut

Sehr geehrte Thalheimer und Gütighauser

Wir sprechen Sie an, als BesitzerInnen von Hochstammobstbäumen.

Der starke Rationalisierungsdruck, die zu tiefen Mostpreise, der nicht kostendeckende Ertrag hat dazu geführt, dass viele Bäume gefällt und nur noch wenige Hochstamm-Obstbäume neu gepflanzt werden.

All das ist Grund genug, die Aktion «Patenschaft für Obstbäume» zu starten.

Obstgärten und -bäume sind von hohem ökologischem Wert. Sie sind Lebensraum von vielen Vogelarten, Insekten und Käfern und spielen oft eine wichtige Rolle bei der Vernetzung der natürlichen Lebensräume in einer mehr und mehr ausgeräumten Landschaft.

Sie sind ein altes Kulturgut, das zu unserem Landschaftsbild gehört.

Ein blühender Baum oder einer voller Äpfel ist ein Naturwunder, an dem wir alle unsere Freude haben.

Damit Sie auch in Zukunft Bäume und Baumgärten pflegen und die Bäume uns nicht allen verloren gehen, weil Aufwand und Ertrag in solch schlechtem Verhältnis stehen, bieten wir die Aktion Patenschaft an. Dorfbewohner haben so die Möglichkeit, der Pflegearbeit Anerkennung und Dank in Form von dreissig Franken pro Jahr zu geben.

Der Patenschafts-Obstbaum muss in einem Bestand von Bäumen stehen oder ein für das Landschaftsbild wichtiger Einzelbaum sein. Jungbäume, die noch keinen Ertrag geben, haben bei der Zuteilung Vorrang. Die Bäume sollen geschnitten werden. Die Vertragsdauer ist sechs Jahre. Der Pate, die Patin leistet pro Jahr 30 Franken an Pflege und Unterhaltskosten des Baumes. Der Zahlungsverkehr läuft über die Gemeinde Thalheim.

Interessierte Personen die Hochstammobstbäume besitzen, melden sich bitte auf der Gemeindekanzlei. Anmeldung bis 31. Januar 2005.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen unseren herzlichen Dank aussprechen für die Pflegearbeit im Dienste der Natur.

Gemeinderat Thalheim
Ressort: Landwirtschaft Peter Benz
Ressort: Kultur Doris Morf

Bookmark and Share