Dorfposcht
online

Moderatorinnen-Treff im Breitenstein, Andelfingen

Über Themen, die bewegen, sprechen

Mit dem Moderatorinnen-Treff startete das vierte FemmesTische-Projektjahr im Bezirk Andelfingen, mit den auf vielseitigen Wunsch geäusserten Themen Lebensmitte (Weiterführung) und Erziehung (Wiederaufnahme). Zu diesen stets aktuellen Gesprächsthemen diskutierten die erfahrenen wie auch die neuen Moderatorinnen unter der Leitung von Rahel Finger und Nadja Merz.

FemmesTische sind gemütliche Gesprächsrunden, die bewegen und öffnen. Frauen finden ungezwungen zusammen, um sich über Fragen von Erziehung, Rollenidentität und Frauenthemen auszutauschen. FemmesTische öffnen Horizonte, weil sie sachlich informieren und den Austausch in den Vordergrund stellen.

Erziehung

Wer von den Moderatorinnen FemmesTische zu Erziehung leiten wird, erhielt wertvolle Tipps von Nadja Merz. Die zuständige Fachfrau der Geschäftsstelle Elternbildung, erläuterte die verschiedenen Erziehungsstile: Autoritärer Stil (Gehorsam, sich an die Ordnung halten, sich unterordnen); vernachlässigender Stil (wenig Zeit, wenig Zuneigung und wenig Wissen); nachgiebiger Stil (emotional warm, wenig Anforderung); demokratischer Stil (Erwachsene sind zugänglich für Kinder, Durchsetzen von Grenzen, Lob und Ermutigung). Der demokratische Stil fördert die Eigenverantwortlichkeit, die Selbständigkeit der Kinder. Mehr Selbstwertgefühl schützt die Kinder vor Sucht. Wichtig ist, dass psychische Belastungen durch Gespräche mit den Eltern abgetragen werden. Das gezeigte Video «Lernen – ein Kinderspiel?», wird den Moderatorinnen zum Einstieg der jeweiligen Gesprächsrunden (neu auch auf Spanisch, Italienisch und Englisch), ausgehändigt.

Lebensmitte

Erste Erfahrungen mit der Zyklus Lebensmitte zeigen grosses Interesse an den behandelten Themenbereichen, weshalb diese Thematik nun auch weitergeführt wird.

Rahel Finger, Fachmitarbeiterin Suchtprävention und Projektleiterin FemmesTische seit 2000, zeigte der Moderatorinnen-Gruppe mit dem Thema Lebensmitte das Video «Meine Kinder werden flügge – und ich?» – verschiedene Personen jeden Alters berichten, wie sie ihr eigenes Ausziehen, das Ausziehen ihrer Kinder und beispielsweise die Veränderungen in der Partnerschaft erlebten.

Die Lebensmitte ist Zeit Bilanz zu ziehen, ist ein individueller Prozess – ein Selbstfindungsprozess, sie kann ein weiterer Schritt ins Erwachsenwerden sein.

Die Lebensmitte ist ein Übergang, – Übergänge können Krisen auslösen, können aber auch als Chance wahrgenommen werden. Die Lebensmitte kann auch eine Lebenswende sein, man hat Zeit um sich auf andere Werte zu konzentrieren.

… für Frauen

FemmesTische bringen Frauen zusammen, die ihre soziale Kompetenz und Konfliktfähigkeit stärken oder mehr über sich, das Verhalten von Kindern und Jugendlichen wissen möchten. Im privaten Rahmen können Erfahrungen ausgetauscht, gemeinsam neue Wege gesucht und Anregungen gefunden werden.

Eine Gastgeberin lädt sechs bis acht Frauen aus ihrem Bekanntenkreis zu sich nach Hause ein. Die Moderatorin regt mittels eines Videos zu oben erwähnten Themen das Gespräch unter den Beteiligten an.

Wenn Sie an einem FemmesTisch teilnehmen möchten oder sich als Gastgeberin interessieren, geben wir Ihnen gerne Auskunft: 052 304 26 13, Rahel Finger, Suchtprävention Bezirk Andelfingen (oder neu über unsere eigene Homepage www.rsps-andelfingen.ch) und 052 304 26 39, Nadja Merz, Geschäftsstelle Elternbildung Bezirk Andelfingen

Bookmark and Share