Dorfposcht
online

Mobility im Weinland

Das Auto steht am Bahnhof bereit

Wer nur ab und zu ein Auto braucht und deshalb gerne auf einen eigenen Wagen verzichtet, hat auch im Weinland Mobility-Gemeinschaftsautos zur Verfügung. In Andelfingen, Dachsen, Hettlingen, Marthalen, Ossingen und Seuzach stehen Mobility-Autos bereit. Von den anderen Weinländer Dörfern sind diese Standorte in wenigen Bahn- oder Busminuten oder gar mit dem Velo erreichbar. Weitere Mobility-Autos stehen in Neuhausen, Diessenhofen und Stein am Rhein. Schaffhausen und Winterthur verfügen an verschiedenen Standorten über einen ansehnlichen Wagenpark. Darunter hat es nebst den Standardfahrzeugen Opel Astra und Corsa piffige Stadtflitzer, Cabrios und Transporter. Über die ganze Schweiz verteilt sind es über 900 Standorte mit rund 1600 Autos. Zudem können Mobilitykunden die 120 Smarts von Rail-Link benutzen. Alle diese Fahrzeuge kann man rund um die Uhr telefonisch über das automatische Reservationssystem, über die bediente Zentrale oder über das Internet schon ab einer Stunde reservieren.

Wenn das Wunschauto besetzt sein sollte, nennt das Reservationssystem die nächstgelegenen Ausweichstandorte. Ein besonders günstiger Ausweichstandort im Weinland ist Ossingen, das mit Bahn oder Bus innerhalb weniger Minuten von mehreren Dörfern aus gut erreichbar ist.

Idealer Zweitwagen

Eine Mitgliedschaft bei Mobility ist auch ideal an Stelle eines zweiten Privatwagens. Ein Mobility-Auto ist wie ein Privatauto, ohne dass man es besitzen muss. Man bezahlt nur, wenn man es wirklich braucht. Um Garage oder Abstellplatz, Benzin, Versicherung, Reparaturen, Service, Pneus usw. muss man sich nicht kümmern, denn alles ist in der Benutzungsgebühr inbegriffen. Bezahlt wird bequem per Rechnung. In Verbindung mit SBB- und ZVV-Abonnementen gibt es für Nutzer Vergünstigungen. Und besonders vorteilhaft fährt man als Mobility-Genossenschafter. Deren Familienangehörige geniessen zudem Vorzugskonditionen.

Peter P. Schmid

Bookmark and Share