Dorfposcht
online

Kirchenpflege

Jahresbericht der Präsidentin

Schon wieder gilt es einen Rückblick zu machen auf ein vergangenes Jahr.

Das Kirchenjahr beginnt ja mit dem ersten Advent, wo Altes abgelegt werden kann, und wir uns mit den Vorbereitungen und der Vorfreude auf Weihnachten auf das Neue, das Weltverändernde einlassen. dürfen.

Beim Versuch, die Aktivitäten unserer Kirchgemeinde und der Kirchenpflege kurz zusammenzufassen, habe ich wieder einmal festgestellt, dass das gar nicht so einfach ist. Oft merkt man erst im Rückblick und bei genauerer Betrachtung, wie vielfältig unser Angebot ist. Manches ist so selbstverständlich, dass erst das Fehlen auffallen würde.

Das Angebot für Kinder und Jugendliche umfasste auch dieses Jahr die Sonntagsschule, den Drittklass-Unterricht, den Dominotreff, den Jugendgottesdienst und den Konfirmandenunterricht welche regelmässig stattfanden. Höhepunkt ist für die Sonntagsschüler jeweils der Schlitteltag. Für die Drittklässler der Taufgottesdienst, und für die Konfirmanden die Reise nach Mailand.

Die Konfirmation, fand dieses Jahr an Pfingsten am 8. Juni in der Kirche Thalheim statt. Die sechs Konfirmandinnen und Konfirmanden freuten sich über den schönen Festgottesdienst.

Aus dem vielfältigen Winterprogramm sind den Teilnehmern zweifellos die Lesungen des Markusevangeliums durch den professionellen Sprecher Jan Weissenfels, die an zwei Abenden stattfanden, als ganz besonderes Erlebniss in Erinnerung geblieben.

Einen regelrechten Boom erlebte in diesem Jahr das, schon zur Tradition gewordene, gemeinsame «Chränzle» mit Rösli Herzig. Von Arbeitswilligen fast überrollt, mussten kurzfristig Tische herbeigeschafft werden. Auch dieses Jahr entstanden wunderschöne Kränze und Gestecke.

Unsere wöchentlichen Gottesdienste wurden durch Familiengottesdienste, «Fiire mit de Chline», Abendgottesdienste, einen Gottesdienst beim Schützenhaus mit anschliessendem Picknick, dem Gemeindeausflug an Auffahrt, am 29. Mai nach Eglisau, einem Regionalgottesdienst am Bettag und dem Erntedankfest bereichert und ergänzt.

Im vergangenen Kirchenjahr fanden in unserer Gemeinde drei Beerdigungen statt. Sechs Kinder wurden getauft, und wie schon erwähnt, sechs Jugendliche konfirmiert.

Nach dem Rückblick auf diese Auswahl von Ereignissen und Aktivitäten bleibt mir noch das Schönste, das Danken für all die geleistete Arbeit.

Hier sei als Erstes unser Pfarrerehepaar Daniel und Susanne Morand erwähnt, die mit viel Engagement und immer wieder neuen Ideen, ihre vielfältigen Aufgaben in unserer Gemeinde wahrnehmen.

Ein ganz besonderer Dank geht auch an unsere Sigristin Vreni Roduner, die in diesem Jahr ihr zwanzigjähriges Dienstjubiläum feiern durfte.

Danken möchte ich auch den Sonntagsschülern, dem gemischten Chor und allen Musikern, die bei der Gestaltung unserer Gottesdienste immer wieder ihren Beitrag leisteten.

Susi Weidmann und Dori Schüssler, die sich um Pflege und Reinigung der Aussenanlage und des Chiletreffs kümmern, will ich nicht unerwähnt lassen, leisten sie doch regelmässig und oft ungesehen viel Arbeit, die nur auffällt, wenn sie nicht gemacht wird.

Der regelmässig stattfindende Chilekafi erfreut sich grosser Beliebtheit. Dem Chilekafiteam ein herzliches Danke für seinen Einsatz, fürs Backen und Verwöhnen.

Die Sonntagsschullehrerinnen die seit Jahren regelmässig im Einsatz sind wünschen sich dringend eine Entlastung in Form von ein bis zwei neuen Teammitgliedern. Herzlichen Dank für Euer Dranbleiben.

Meinen beiden Kolleginnen Elsbeth Helfer und Christina Bär und meinem Kollegen Eugen Morf möchte ich an dieser Stelle für ihre zuverlässige und unkomplizierte Zusammenarbeit ganz herzlich danken.

Barbara Keller

Bookmark and Share