Dorfposcht
online

«Aus dem Gemeindehaus»

Gemeindeverwaltung

Die Einwohnerkontrolle teilt mit, dass per Ende 1997 622 Einwohner (1996: 601) in unserer Gemeinde wohnhaft sind. 351 Einwohner sind im Ortsteil Thalheim wohnhaft, 271 im Ortsteil Gütighausen. 6 Einwohner halten sich ausserhalb der Gemeinde auf (Altersheim, Wohnheim etc.). 473 Einwohner gehören der evangelisch-reformierten Kirche und 72 der römisch-katholischen Kirche an. 579 Einwohner sind Schweizerbürger. 43 Einwohner sind ausländische Staatsangehörige. Unsere Gemeinde zählt 295 weibliche und 327 männliche Einwohner. Im Jahre 1997 wurden insgesamt sechzig Neuzuzüger und 55 Wegzüge registriert.

Finanzen und Steuern

Der Jahresabschluss 1997 der Rechnung des Politischen Gutes weist bei Einnahmen von 2 394 697.45 Franken und Ausgaben von 2 620 048.25 Franken einen Aufwandüberschuss von 225 350.80 Franken aus. Im Voranschlag rechnete man mit einem Aufwandüberschuss von 232 700 Franken. Das Ergebnis liegt somit im erwarteten Rahmen. Bereits berücksichtigt in diesem Ergebnis ist eine Rückzahlung des Finanzausgleiches über 97 000 Franken. Die Rechnung der Politischen Gemeinde hätte somit bei einem Aufwandüberschuss von 128 350.80 Franken abgeschlossen. Somit wäre das Ergebnis deutlich besser ausgefallen als erwartet. Vor allem wurden weniger Investitionen getätigt als im Voranschlag vorgesehen. Durch das verringerte sich der Abschreibungsaufwand. Die Abschreibungen betrugen somit 238 904 Franken erwartet wurden solche über 270 300 Franken. Die Mehrerträge bei den Steuern (+37’000 Franken), der Ertragsüberschuss des Alters- und Pflegeheim Stammertal (+ 38’000 Franken) und der kleinere Aufwand im Forst (-30 000 Franken) trugen zudem zu einem besseren Ergebnis bei. Die Personalaufwendungen konnten im Vergleich zu 1996 um 4000 Franken gesenkt werden. Der Sachaufwand erhöhte sich um 9000 Franken. Das Eigenkapital vermindert sich bedingt durch den Aufwandüberschuss von 4 622 296.20 auf 4 396 945.40 Franken.

Die Investitionsrechnung im Verwaltungsvermögen weist einen Aufwandüberschuss im Betrage von 275 104.35 Franken aus. Das Verwaltungsvermögen des Politischen Gutes weist per Ende Jahr einen Buchwert von 1 067 500 Franken (Vorjahr 1 031 300 Franken) aus.

Für die Anschaffung eines neuen PCs genehmigte der Gemeinderat einen Kredit über 3600 Franken und für die Anschaffung eines neuen Kopierers einen solchen über 7300 Franken. Beim alten Schützenhaus soll eine neue Feuerstelle erstellt werden. Hier werden Kosten von etwa 2300 Franken erwartet.

Für die Sanierung der Eingangstüren vom Gemeindehaus bewilligte der Gemeinderat einen Kredit über 4700 Franken.

Da die Hypothekarzinsen per 1. Mai 1998 erneut sinken, hat der Gemeinderat die Mietzinse der gemeindeeigenen Liegenschaften per 1. Juli 1998 gesenkt.

Der Gemeinderat hat die überarbeiteten Richtlinien über die Verwaltungsgebühren der Gemeinde Thalheim angepasst und verabschiedet.

Bauwesen

Unter Bedingungen und Auflagen wurden zwei Bauvorhaben bewilligt.

Im Anzeigeverfahren wurde ein Bauprojekt genehmigt.

Polizeiwesen

Die Kantonspolizei Zürich führte am 23. Februar 1998 an der Thurtalstrasse eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Insgesamt wurden 98 Fahrzeuge kontrolliert wobei 14 Verzeigungen vorgenommen wurden. Bei einer signalisierten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h betrug die gemessene Höchstgeschwindigkeit 84 km/h.

Wahlen vom 15. März 1998

Die Erneuerungswahlen der Gemeindebehörden vom 15. März 1998 brachten folgende Ergebnisse:

Fünf Mitglieder des Gemeinderates

Zahl der Stimmberechtigten 448, eingegangene Wahlzettel 211 abzüglich ganz leere Wahlzettel 12, abzüglich völlig ungültige Wahlzettel 1, gültige Wahlzettel 198, fünffache Zahl der Stimmen 990, abzüglich leere Stimmen 188, abzüglich ungültige Stimmen 2, massgebende Stimmen 800, massgebende einfache Stimmenzahl 160, absolutes Mehr 81:

Stimmen erhielten

Ettlin Heinz, bisher 160 gewählt
Hild Erich, bisher 161 gewählt
Müller Brigitta, bisher 154 gewählt
Wettstein Peter, bisher 164 gewählt
Walthard Thomas, neu 110 gewählt
Vereinzelte Stimmen 51
Massgebende Stimmen wie oben 800

Präsident des Gemeinderates

Eingegangene Wahlzettel 211, abzüglich ganz leere Wahlzettel 12, abzüglich völlig ungültige Wahlzettel 1, gültige Wahlzettel 198, abzüglich leere Stimmen 20, abzüglich ungültige Stimmen 4, massgebende Stimmenzahl 174, absolutes Mehr 88 Stimmen.

Stimmen erhielten:

Wettstein Peter, neu 131 gewählt
Vereinzelte Stimmen 43  
Massgebende Stimmen wie oben 174  

Fünf Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission

Zahl der Stimmberechtigten 448, eingegangene Wahlzettel 201, abzüglich ganz leere Wahlzettel 11, abzüglich völlig ungültige Wahlzettel 0, gültige Wahlzettel 190, 5-fache Zahl der Stimmen 950, abzüglich leere Stimmen 130, abzüglich ungültige Stimmen 2, massgebende Stimmen 818, massgebende einfache Stimmenzahl 164, absolutes Mehr 83 Stimmen:

Stimmen erhielten

Reinle Kurt, bisher 159 gewählt
Roggensinger Roland, bisher 141 gewählt
Weidmann Martin,bisher 158 gewählt
Erb Beat, neu 178 gewählt
Ritzmann Markus, neu 160 gewählt
Vereinzelte Stimmen 22  
Massgebende Stimmen wie oben 818  

Präsident der Rechnungsprüfungskommission

Eingegangene Wahlzettel 201, abzüglich ganz leere Wahlzettel 11, abzüglich völlig ungültige Wahlzettel 0, gültige Wahlzettel 190, abzüglich leere Stimmen 11, abzüglich ungültige Stimmen 5, massgebende Stimmenzahl 174, absolutes Mehr 88 Stimmen:

Stimmen erhielten:

Reinle Kurt, bisher 146 gewählt
Vereinzelte Stimmen 28  
Massgebende Stimmen wie oben 174  

Gemeindeammann und Betreibungsbeamter

Eingegangene Wahlzettel 209, abzüglich leere Wahlzettel 11, abzüglich ungültige Wahlzettel 0, gültige Wahlzettel 198, massgebende Stimmenzahl 198, absolutes Mehr 100

Stimmen erhielten:

Hofmann Peter, bisher 198 gewählt
Vereinzelte Stimmen 0  
Massgebende Stimmen wie oben 198  

Thalheim ist neu eine grenznahe Gemeinde

Wie das Grenzwachtkommando II aus Schaffhausen mitteilt, gehört die Gemeinde Thalheim ab 1.1.98 zum Kreise der grenznahen Gemeinden. Bewohner von grenznahen Gemeinden dürfen die für sie bezeichneten Grenzübergangsstellen ausserhalb der Abfertigungszeiten benützen, wenn sie

Fremdwasseruntersuchung im Kanalisationsnetz

Noch im letzten Jahr liess der Gemeinderat die Kanalisation auf Fremdwassereintritte untersuchen. Diese Untersuchung soll verhindern, dass unverschmutztes Wasser der Kanalisation zugeführt wird, dass danach wieder von der Kläranlage gereinigt werden muss. Die Arbeiten wurden durch das Ingenieurbüro Dillier aus Seuzach durchgeführt. Auf Grund des Berichtes sollten an diversen Standorten Sanierungen vorgenommen werden. Das Amt für Gewässerschutz hat unterdessen diesen Bericht bereits genehmigt.

Stellenerweiterung für die Suchtpräventionsstelle

Die Suchtpräventionsstelle des Bezirkes Andelfingen möchte ihren Stellenplan von heute fünfzig auf neu hundert Stellenprozent erhöhen. Anlässlich eines Vernehmlassungsverfahrens durch den Gemeindepräsidentenverbandes des Bezirkes Andelfingen, hat sich der Gemeinderat Thalheim für eine Erhöhung des Stellenplanes ausgesprochen.

Amtliche Vermessung

Die Verordnung über die amtliche Vermessung regelt, dass die Daten der amtlichen Vermessung als Grundlage für den Aufbau und Betrieb von Landinformationssystemen dienen und für öffentlich und auch private Zwecke verwendet werden sollen. Ebenfalls geht daraus hervor, dass anstatt Pläne in Zukunft Daten zur Verarbeitung gelangen sollen. Diese Verordnung, die vom Bundesrat am 1.1.1993 in Kraft gesetzt worden ist, gilt als Grundlage für die Überarbeitung der Daten der Grundbuchvermessung Thalheim.

Für die Erstellung der Amtlichen Vermessung 1993 (AV 93) hat der Gemeinderat unter Vorbehalt der Genehmigung durch das Meliorationsamt, einen Bruttokredit über 95 850 Franken bewilligt. Der Auftrag wurde auch unter Vorbehalt an das Ingenieurbüro Hofmann, Stegemann und Partner, Andelfingen, erteilt. An die AV 93 werden Bundes- und Staatsbeiträge im Rahmen von 34 Prozent erwartet, so dass die Nettokosten bei etwa 63 200 Franken liegen dürften.Mit der Realisation der AV 93 ist jedoch erst eine erste, gesetzlich vorgeschriebene, Grundlage erstellt. Der Gemeinderat möchte danach ein wirkliches Landinformationssystem für die Gemeinde aufbauen. Es ist vorgesehen, sämtliche Leitungen von Abwasser, Wasser, Swisscom, usw. in diesem System zu integrieren. Es können auch noch viele andere Informationen zu den einzelnen Parzellen aufgenommen werden, so dass danach sämtliche Informationen zuverlässig zur Verfügung stehen. Die Arbeiten zur AV 93 sind als gesetzlich gebundene Ausgaben zu betrachten. Für die weiteren Arbeiten muss ein Kredit von der Gemeindeversammlung genehmigt werden.

Gesundheitswesen

Als neuer Lebensmittelkontrolleur der Gemeinde Thalheim hat der Gemeinderat Stefan Distel aus Flurlingen angestellt. Herr Distel betreut als Lebensmittelkontrolleur bereits die Gemeinden Flurlingen, Truttikon und Ossingen. Herr Distel wird dieses Amt von unserem bisherigen Lebensmittelkontrolleur Hans Beuggert per 1. April 1998 übernehmen.

Brunnen

Da die Quelle in Thalheim nicht genutzt wird, hat der Gemeinderat diese für die Nutzung als Brunnenwasser untersuchen lassen. Wie die Abklärungen nun ergeben haben, entspricht die Qualität des Wassers den Anforderungen für Brunnenwasser auch nicht. Es müssten zuvor umfassende Sanierungsarbeiten an der Quellfassung wie auch am Reservoir vorgenommen werden. Zudem müsste eine Schutzzone für den Fassungsbereich erlassen werden. Da die Kosten für eine Nutzung zu hoch sind, hat der Gemeinderat dieses Geschäft vorläufig abgeschrieben.

Bookmark and Share