Dorfposcht
online

«Aus dem Gemeindehaus»

Finanzen und Steuern

Der Gemeinderat hat die Gemeindestundenlöhne für 1998 auf dem Stand von 1997 belassen. Da der Kanton keinen Teuerungsausgleich gewährt, blieben diese Ansätze unverändert.

Seit der letzten Berichterstattung wurden Kanalisationsanschlussgebühren im Gesamtbetrag von 11919.05 Franken veranlagt.

In der Berichtsperiode hat der Gemeinderat Grundstückgewinnsteuern im Gesamtbetrag von 77050 Franken veranlagt.

Da die OrtsvertreterInnen der Pro Senectute gemeinnützige Arbeiten für die Gemeinde erledigen und ein wichtiger Ansprechpartner für die Gemeindebehörden sind, wird ab 1998 diese Arbeit mit 500 Franken entschädigt.

Der Gemeinderat hat die Gebühren für die Konfiskatabfälle (Tierkörper) festgelegt. Die Kosten für abgeholte oder direkt angelieferte Tierkörper und tierische Abfälle bei der Regionalen Kadaversammelstelle Andelfingen und der Tiermehlfabrik Bazenheid werden dem Tierhalter bzw. Entsorger weiterverrechnet.

Der Gemeinderat genehmigte den Voranschlag 1998 des Alters- und Pflegeheims Stammertal und der Gruppenwasserversorgung Thurtal-Feldi.

Die Finanzdirektion hat Frau Mirta Geser und Herr Cyrill Bühler die Kompetenz zur Einschätzung von Steuererklärungen erteilt. Somit können ab 1998 einfache Steuererklärungen definitiv durch die Steuersekretäre eingeschätzt werden.

Steuererklärung 1998

Reichen Sie bitte im Jahre 1998 rechtzeitig eine Steuererklärung ein, sofern sich

Die Steuererklärung ist – eventuell. mit einem Wertschriftenverzeichnis – bis Ende März 1998 abzugeben. Fristerstreckungsgesuche (bis 30. September 1998) sind beim Gemeindesteueramt einzureichen. Wenn dem Gesuch zugestimmt werden kann, wird keine entsprechende Bestätigung zugestellt.

Gemeindeversammlung vom 12. Dezember 1997

Am 12. Dezember 1997 hat die Gemeindeversammlung der Politischen Gemeinde folgende Beschlüsse erlassen:

  1. Genehmigung des Voranschlages für das Jahr 1998 und Festsetzung des Steuerfusses für das Politische Gut auf 42 Prozent.

Gemeindeversammlungstermine

Der Gemeinderat hat die Gemeindeversammlungstermine für 1998 festgelegt. Diese finden am Freitag, 19. Juni 1998 und Freitag, 11. Dezember 1998 statt.

Haushalt-Sonderabfälle

Der Kanton Zürich hat mit dem Apothekerverein des Kantons Zürich, dem Drogistenverband und der Fenaco eine Vereinbarung über die Rücknahme von Sonderabfall-Kleinmengen getroffen. Somit können Sonderabfälle nebst der jährlichen Sammlung auch unter dem Jahr der Landi-Verkaufsstelle in Thalheim zurück gegeben werden.

Energieberatung

Fragen zur Energie und Energienutzung? Der Energieberater-Verein des Kantons Zürich berät Sie gratis unter 01 251 20 20.

Busverbindung nach Andelfingen ab 1999

Mit der Fahrplanänderung im nächsten Jahr wird die bestehende Busverbindung Seuzach-Gütighausen nach Andelfingen verlängert. Die Regionale Verkehrskonferenz hat dem Begehren der Gemeinderäte Adlikon und Thalheim zugestimmt, so dass einer Verlängerung via Niederwil und Adlikon in den Bezirkshauptort nichts mehr im Weg steht. Vorerst verkehren zwei Kurspaare am Morgen und am Abend und einer über den Mittag. Der provisorische Fahrplan sieht folgende An- und Abfahrtszeiten in Andelfingen vor:

  Ankunft Abfahrt
Andelfingen 6.27 6.33
  7.27 7.33
  12.27 12.30
  17.24 17.25
  18.27 18.28

Krankenkassenprämienverbilligung

Die Meldung an die Sozialversicherungsanstalt ergab, dass 201 Personen in unserer Gemeinde eine Prämienverbilligung ihrer Krankenkasse für 1998 erwarten dürfen. Alleinstehende Personen dürfen ein Prämienverbilligung erwarten, wenn ihr steuerbares Einkommen 30 000 Franken unterschreitet. Bei den übrigen Personen liegt die Einkommensgrenze bei 33 000 Franken. Das steuerbare Vermögen darf jedoch die Grenze von 300 000 Franken nicht überschreiten.

Gesundheit

Der Lebensmittel-Ortsexperte hat diverse Betriebe kontrolliert, wobei keine Beanstandungen erfolgten.

Gemeindepersonal

Frau Andrea von Arx hat ihre Stelle als Verwaltungsangestellte auf den 31. März 1998 gekündigt. Sie beabsichtigt einen mehrmonatigen Sprachaufenthalt in England. Der Gemeinderat bedankt sich bei Frau von Arx für ihren Einsatz auf der Gemeindekanzlei und wünscht ihr einen schönen und erfolgreichen Aufenthalt in England.

Als neue Verwaltungsangestellte wurde Frau Sandra Weber aus Berg-Dägerlen angestellt. Frau Weber tritt ihre Stelle auf der Kanzlei am 1. März 1998 an. Der Gemeinderat begrüsst Frau Weber herzlich im Team der Gemeindeverwaltung.

Gemeindeliegenschaften

Der Gemeinderat hat das Restaurant «Brückenwaage» neu an Herr Urs Hollenstein vermietet. Die Wiedereröffnung hat am 27. Dezember 1997 stattgefunden. Der Gemeinderat begrüsst Herrn Hollenstein in unserer Gemeinde und wünscht ihm viel Erfolg mit dem Gemeinderestaurant.

Vormundschaftswesen

In seiner Eigenschaft als Vormundschaftsbehörde errichtete der Gemeinderat eine Vormundschaft.

Neuregelung Mahlzeitendienst

Da das Altersheim Marthalen den Mahlzeitendienst für unsere Gemeinde nicht mehr weiter übernehmen kann, wurde eine neue Vereinbarung mit der Pro Senectute in Winterthur abgeschlossen. Die Mahlzeiten werden nun neu im Altersheim Adlergarten in Winterthur zubereitet. Ein Kurier wird die Mahlzeiten verteilen. Die Rechnungsstellung erfolgt über die Gemeindeverwaltung zum Preis von 15 Franken pro Mahlzeit.

Die Vermittlung wird durch Frau Ulrike Truninger, Tel. 336 13 76, übernommen.

Radweg Gütighausen-Andelfingen

Erneut ist eine negative Antwort der Baudirektion auf das Begehren um Erstellung des letzen Teilstückes des Radweges Gütighausen-Andelfingen beim Gemeinderat eingetroffen.

Das liebe Geld ist leider auch für die Realisierung von Radwegen nicht vorhanden. Aus diesem Grund kann die Baudirektion keine Zusagen über die Realisierung des Radweges machen. Der Bau dieses Teilstückes ist jedoch aus Sicht des Gemeinderates sehr wichtig. Die Strecke Gütighausen-Andelfingen müssen die Oberstufenschüler täglich bis zu vier mal bei jeder Witterung bewältigen.

Seit der Eröffnung der neuen A4 ist zudem ein erhöhtes Verkehrsaufkommen auf dieser Strecke festzustellen. Eine Fahrradfahrerin verunfallte zudem kürzlich auf dieser Strecke was beweist, dass ein Radweg ein wichtiger Beitrag für die Verkehrssicherheit der Zweiradfahrer wäre. Der Gemeinderat wird sich weiter für die Realisierung dieses Radweges bei den zuständigen Instanzen einsetzen.

Bookmark and Share